Start

Bilder

k-P1100012.JPG
Powered by Kubik-Rubik.de



03.12.2016 - THL 1 Ölspur

Am 03.12.2016 wurde die Feuerwehr Kirchanschöring um 13:00 Uhr zum ersten Einsatz im Feuerwehrjahr 2017 alarmiert. Es galt die Gemeindeverbindungsstraße zwischen Watzing und Redl von einer ca. 1 km langen Ölspur zu befreien.

15 Einsatzkräfte waren mit dem MZF und dem  TSF mit Ölschadenanhänger im Einsatz.

 
25.11.2016 - Jahreshauptversammlung

Am letzten Freitag im November hielt die Freiwillige Feuerwehr Kirchanschöring ihre jährliche Hauptversammlung im Salitersaal ab. Vor der nahezu vollständig erschienenen aktiven Mannschaft und der Jugendfeuerwehr hielten der 2. Vorstand Michael Einsiedl, 1. Kommandant Johann Kirchhofer, Jugendwart Florian Balthasar und Kassier Markus Feil Rückblick auf das abgelaufene Vereinsjahr 2016.

Mit einem Gedenkgottesdienst für die verstorbenen Mitglieder in der Pfarrkirche St. Michael wurde die Jahreshauptversammlung eingeleitet. Danach konnte 2. Vorstand Michael Einsiedl im Salitersaal besonders 1. Bürgermeister Hans-Jörg Birner, die anwesenden Gemeinderäte, Kreisbrandrat Hans Gnadl, Kreisbrandinspektor Günter Wambach, Kreisbrandmeister Hans Heinrich sowie die Ehrenmitglieder begrüßen.

Nachdem es keine Einwände zur Tagesordnung gab, erhob man sich zum Gedenken der in diesem Jahr verstorbenen Vereinsmitglieder.

Anschließend zeigte 2. Vorstand Michael Einsiedl in seinem Bericht die Vorkommnisse im letzten Vereinsjahr auf. An Veranstaltungen wurden heuer durchgeführt: das Franz-Reschberger-Gedächtniswatten und das Dorffest im Achenpark. An Gründungsfesten wurden die Feuerwehrfeste in Nussdorf am Haunsberg (A), Heiligkreuz, Rabenden, Wals-Siezenheim (A), Leobendorf und Teisendorf sowie das Gründungsfest des Sportvereins Kirchanschöring besucht. Außerdem nahm man am Tag der Vereine sowie den Umzügen zu Fronleichnam und beim Erntedankfest teil. Weiter beteiligte man sich am Ferienprogramm, wo über 50 Kinder teilnahmen.

Zum Abschluss seines Berichts bedankte er sich bei den Fähnrichen, den Vorstandsmitgliedern, den Gruppenführern und bei all denen, die immer Hand anlegen, wenn Arbeiten anstehen. Abschließend nannte er noch die Anzahl der passiven Vereinsmitglieder, zurzeit sind dies 293 Personen.

Kommandant Johann Kirchhofer schilderte anschließend in seinem Bericht die Einsätze, Übungen und Ausbildungsveranstaltungen sowie die vielen weiteren Tätigkeiten im abgelaufenen Berichtsjahr. 34 Einsätze waren es, zu denen die Feuerwehr in diesem Jahr gerufen wurde. So mussten 3 Brandeinsätze, 19 technische Hilfeleistungen, 2 Sicherheitswache, 1 Erstversorgung, 2 Fehlalarme und 7 Sonstige Tätigkeiten bewältigt werden.

Bei den Pflichten des Kommandanten wurde der Übungsplan den Feuerwehrleuten übergeben, die Ein- und Austritte wurden genannt und ebenso die Mannschaftsstärke bekannt geben. Diese besteht aus 101 Feuerwehrmänner und –frauen. Zum Schluss seines Berichtes bedankte sich Kommandant Johann Kirchhofer bei den aktiven Feuerwehrleuten, den Gruppenführern, den Gerätewarten, den Jugendwarten sowie den verantwortlichen Ausbildern der Technischen Hilfeleistung und dem Atemschutz für die geleistete Arbeit.

Darauf folgend hielt Jugendwart Florian Balthasar einen kleinen Überblick über die Jugendarbeit im vergangenen Jahr. Höhepunkte waren die Übergabe des Friedenslichtes, der Kreisjugendfeuerwehrtag und die 24 Stunden Übung mit der Jugend der Feuerwehr Petting.

Kassenwart Markus Feil führte die Ausgaben und Einnahmen der Vereinskasse detailliert mittels Grafik an einer Leinwand auf. Er bedankte sich bei allen Spendern und Gönnern der Freiwilligen Feuerwehr. Alois Aicher bescheinigte als Kassenprüfer dem Kassier eine ausgezeichnete Arbeit. Es waren alle Buchungen durch Belege überprüfbar. Er schlug deshalb der Versammlung die Entlastung des Kassiers und der Vorstandschaft vor, die dann auch einstimmig erfolgte.

Die außerordentliche Wahl des ersten und zweiten Vorstandes stand als nächster Tagesordnungspunkt an. Hier fungierte 1. Bürgermeister Hans-Jörg Birner als Wahlleiter. Aus der Versammlung wurde als 1. Vorstand Jakob Mayer und Mathias Wimmer und als 2. Vorstand Markus Reschberger vorgeschlagen. Zur neuen Vereinsführung wurde anschließend in geheimer Wahl Jakob Mayer und Markus Reschberger mit überwältigender Mehrheit gewählt. Anschließend zur Wahl hielt 1. Bürgermeister Hans-Jörg Birner sein Grußwort.

Nach mehr als 20 Jahren stand wieder eine Anpassung des Mitgliedsbeitrages auf der Tagesordnung. Aus der Vorstandschaft wurde eine Erhöhung von 10 auf 15 Euro Jahresbeitrag der Mitgliederversammlung vorgeschlagen. Mit fast einstimmiger Entscheidung wurde diese auch angenommen.

Nächster Tagesordnungspunkt waren Ehrungen, die die Kommandanten und der 1. Bürgermeister vornahmen. Für 25 Jahre aktiven Dienst wurden geehrt: Hans-Peter Schwaiger und Markus Celec; Für 30 Jahre aktiven Dienst: Alois Obermayer, Hans-Peter Strasser und Rupert Felber: Für 40 Jahre aktiven Dienst: Hans Obermeier, Matthias Singhartinger, Ludwig Schauer, Rudolf Tremel und Heinrich Wallner

Beim Tagesordnungspunkt Wünsche und Anträge hielt Kreisbranrat Hans Gnadl sein Grußwort. Ehrenvorstand Sebastian Brüderl berichtete kurz danach über die Aktivitäten des Feuerwehrseniorenstammtisches in 2016.

Zum Abschluss der Versammlung schloss 2. Vorstand Michael Einsiedl die harmonisch verlaufende Versammlung mit dem Hinweis auf das Jahresessen am 05.01.2017 und wünschte allen ein Frohes Weihnachtsfest und ein erfolgreiches Jahr 2017.


 
22.11.2016 – Person in Wohnung

Am 22.11.2016 wurde die Feuerwehr Kirchanschöring gegen 18:00 Uhr in die Bannpointstraße alarmiert.

Dort wurde durch sanftes öffnen eines Badfensters in eine Wohnung eingestiegen, um eine Person in Not durch die Feuerwehr-Sanitätshelfer bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes versorgen zu können. 27 Feuerwehrdienstleistende waren am Gerätehaus auf Bereitschaft, 12 Einsatzkräfte rückten mit Kirchanschöring 11/1 und 40/1 aus.

 
Impressionen von der 24.-Stunden-Übung der Jugendfeuerwehr

 
28.10.2016 - VU1

Ein schwerer Verkehrsunfall ereignete sich am Freitag kurz vor 7 Uhr auf der B20 auf Höhe der Einmündung zum Pflanzgarten. Eine 53-jährige Laufenerin befuhr mit ihrem Auto die B20 in südliche Richtung. An der Einmündung zum Pflanzgarten wollte sie nach links abbiegen. Dies war jedoch wegen Gegenverkehrs nicht sofort möglich, so dass sie auf der Bundesstraße verkehrsbedingt anhalten musste.

Ein nachfolgender Lkw-Fahrer, ein 37-jähriger kroatischer Staatsangehöriger, übersah das stehende Auto offensichtlich und fuhr mit seinem Sattelzug auf diesen auf. Durch den Anstoß wurde das Auto der Laufenerin auf die Gegenfahrbahn geschleudert, wo just in dem Moment ein 39-jähriger Österreicher mit einem Sattelzug entgegen kam. Das Auto wurde zum Glück gegen die linke Seite des Aufliegers geschleudert und kam schließlich entgegen der ursprünglichen Fahrtrichtung auf der Bundstraße zum Stehen.

Hätte der entgegenkommende Lkw das Auto frontal erfasst, wäre der Unfall mit Sicherheit wesentlich schwerwiegender ausgefallen. Die Autofahrerin wurde bei dem Unfall in ihrem Fahrzeug eingeklemmt. Sie musste schwer verletzt von der Feuerwehr Laufen aus ihrem total beschädigten Fahrzeug befreit und anschließend ins Krankenhaus eingeliefert werden.

Bei dem Unfall entstand insgesamt Sachschaden in Höhe von rund 20.000 Euro. Die Bundesstraße war für etwa drei Stunden wegen der Bergungsarbeiten total gesperrt. Bei der Auswertung der Fahrerkarte des unfallverursachenden Lkw-Fahrers wurden Unstimmigkeiten festgestellt. Es besteht der Verdacht, dass der Fahrer die ganze Nacht durchgefahren ist und das stehende Auto möglicherweise wegen Übermüdung übersehen hatte.

Bericht: www.feuerwehr-laufen.de

Bilder: www.chiemgau24.de

Die Feuerwehr Kirchanschöring war mit 18 Feuerwehrdienstleistenden mit den Fahrzeugen Kirchanschöring 11/1, 40/1 und 42/1 für 1,5 Stunden zur Verkehrsregelung im Einsatz!

 
22.10.2016 - Jugendübung Inspektionsbereich 3/2

Sechs Mitglieder der Jugendfeuerwehr sowie drei Feuerwehranwärter der Feuerwehr Kirchanschöring nahmen am Samstag, 22.10.2016, Nachmittags zusammen mit Jugendwart Florian Balthasar an der jährlichen Jugendübung des Inspektionsbereiches Land 3/2 Teil.

Übungsobjekt war in diesem Jahr die Turnhalle der Schule in Fridolfing.

Die Kirchanschöringer Jugendlichen waren mit dem Löschgruppenfahrzeug 8/6 an der Übung beteiligt, es galt mit 3 C-Rohren ein Übergreifen der „Flammen“ auf weitere Gebäude zu verhindern.

Nach einer guten halben Stunde wurde von der Übungsleitung "Wasser halt" für die Feuerwehren Fridolfing, Kirchanschöring, Petting, Pietling und Lampoding gegeben, anschließend wurde sich am Fridolfinger Gerätehaus getroffen und die Übung kurz nachbesprochen.

Nach kurzen Grußworten von Kreisbrandmeister Hans Heinrich und Bereichsjugendwart Herbert Brudl traten alle Beteiligten die Heimreise an!


 
<< Start < Zurück 1 2 Weiter > Ende >>

Seite 1 von 2

Imagekampagne Landesfeuerwehrverband

Banner

Wetteronline

Besucher